Lösungen Branchen Success Stories Wissenswertes Über uns
Kontakt

Kaatsch Recycling

Komplexe Prozesse, die alle auf einmal zusammenkommen

Success Story downloaden

Über Kaatsch Recycling

Seit mehr als 70 Jahren stellt sich die familiengeführte Kaatsch-Gruppe aktiv den besonderen Herausforderungen der Entsorgungs- und Recyclingbranche. Kaatsch betreibt derzeit sechs Recyclingunternehmen mit 200 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von rund 160 Millionen Euro. Als Unternehmen mit starker regionaler Verankerung und einem großen globalen Abnehmernetzwerk ist man stolz darauf, persönliche Beziehungen zu seinen Kunden zu pflegen und gleichzeitig sichere, effiziente und nachhaltig zukunftsweisende Lösungen für den gesamten Recyclingprozess zu liefern.

Auf diese Fähigkeit, vorausschauend zu denken und nachhaltige Lösungen im Recyclingbereich proaktiv und innovativ zu gestalten, ist Ralph Wager, Geschäftsführer von Kaatsch Recycling, besonders stolz. Jüngste Studien haben nämlich gezeigt, dass das, was Kaatsch täglich tut, eine Einsparung von rund 1,1 Millionen Tonnen CO₂ pro Jahr bewirkt.

0

CO₂-Einsparungen

160

Jährlicher Umsatz

200

Mitarbeiter

240

Stahlschrott pro Jahr

Herausforderung

Kaatsch ist ein Recyclingunternehmen, das jährlich >350.000 Tonnen Stahlschrott zur Wiederverwendung für die Herstellung von neuem Stahl umschlägt. Dazu gehört auch die Einhaltung der immer strengeren Umweltvorschriften sowie die größtmögliche Digitalisierung für optimale Effizienz und außergewöhnlichen Service.

Zurück

Challenge

Der Schlüssel zu dauerhaftem Erfolg liegt darin, schnell die richtigen Informationen zu erhalten

Bei Kaatsch weiß man, dass ein ausgezeichnetes Netzwerk und der Zugang zu den richtigen Informationen und Fachkenntnissen der Schlüssel zu dauerhaftem Erfolg und zur Schaffung der bestmöglichen Recyclinglösungen sind. Dieser Zugang zu den richtigen Informationen gilt auch für ihre internen Prozesse und Technologien. Wager hat sich kürzlich mit uns zu einem Interview zusammengesetzt, um darüber zu sprechen, wie unser AMCS/Recy ihm und seinem Team die notwendigen Informationen und wichtigen Erkenntnisse liefert, um die Komplexität des Geschäfts zu bewältigen und Geschäfts- und Betriebsrisiken zu verringern.

Wager erklärt: "Rückblickend denke ich, dass die größte Herausforderung vor unserer Zusammenarbeit mit AMCS/Recy darin bestand, dass wir alles in einem analogen Format hatten. Wir hatten echte Auftragsbücher." Er zeigt uns eines der ursprünglichen Auftragsbücher seines Vaters und fährt fort: "Darin steht, welcher Kunde an welchem Tag welchen Preis für welches Material bekommt. Es gab ein weiteres Buch für die Routenplanung, für die Logistik. Alles wurde eins zu eins kommuniziert, an die Kunden, an die Lieferanten und an die Fahrer. Das wäre heute natürlich undenkbar.

Digitalisierung heißt heute einfach, schnell zu sein, Informationen dort zu haben, wo sie gebraucht werden, und sie in den bestmöglichen Prozessen optimal zu verwalten. Und das können wir heute, zum Nutzen unserer Kunden."

Lösung

Ralph Wager, CEO Kaatsch Recycling: "Recycling ist nicht extrem komplex, aber dennoch gibt es viele komplexe Prozesse, die zusammenkommen und gemanagt werden müssen. Wir haben nicht nur eine Beschaffungsseite und eine Absatzseite. Wir haben auch eine Produktionsseite.

Zurück

Solution

Alle Facetten des Metallhandels in einem System abbilden

Ralph Wager, CEO Kaatsch Recycling: "Recycling ist nicht extrem komplex, aber dennoch gibt es viele komplexe Prozesse, die zusammenkommen und gemanagt werden müssen. Wir haben nicht nur eine Beschaffungsseite und eine Absatzseite. Wir haben auch eine Produktionsseite.

Heute müssen wir die Logistik in unserem Unternehmen steuern und dafür ist es sehr wichtig, eine Software zu haben, die wir jetzt mit AMCS Recy nutzen, die eben das Gesamtpaket bietet. Das bedeutet, dass der Betrieb in 360 Grad abgebildet werden kann. Es ist in der Lage, mir als Geschäftsführer und den Verantwortlichen in den einzelnen Bereichen die Sicherheit zu geben, jederzeit zu wissen, was im Unternehmen vor sich geht. Warum funktioniert das so? Wie kann man es noch besser machen? Und das haben wir tatsächlich erreicht.

Wenn ich heute mit Leuten außerhalb unserer Branche spreche, haben sie manchmal viele Fragezeichen im Gesicht, wenn es darum geht, wie wir das überhaupt schaffen können. Sie haben ja nicht einmal ein einheitliches Produkt. Schrott sieht immer anders aus. Die Preise schwanken jeden Tag. Und dann ist da noch die Frage, wie man eigentlich mit dem Risiko umgeht. Und ich kann mir heute nicht vorstellen, wie wir das alles abwickeln wollen, wenn wir nicht das ganze Vertragsmanagement, die Vertragsverwaltung, unser Positionsmanagement, die Risiken, die monatlichen Preisanpassungen haben - und das ist eigentlich nur möglich, wenn man alle Facetten des Metallhandels in einem System abbilden kann und das macht AMCS Recy immer besser", so Wager.

Ergebnisse

Christiano Miranda, Leiter der Beschaffung: "Wir nutzen Softwarelösungen von Recy AMCS nicht nur im Büro, sondern auch auf unserem Hof. Hier wird das Material am Wareneingang mit iGrading bewertet, so dass wir jederzeit wissen, um welche Art von Material es sich handelt.

Zurück

Results

Beweisen Sie den Kunden, dass der Lkw ordnungsgemäß gewogen wurde

Christiano Miranda, Leiter der Beschaffung: "Wir nutzen Softwarelösungen von Recy AMCS nicht nur im Büro, sondern auch auf unserem Hof. Hier wird das Material am Wareneingang mit iGrading bewertet, so dass wir jederzeit wissen, um welche Art von Material es sich handelt, damit wir auch entsprechende Reklamationen vornehmen können, oder das Kamerasystem, das beim Wiegen Fotos von vorne, hinten und oben macht. So kann ich zum einen meinen Kunden beweisen, dass der LKW ordnungsgemäß gewogen wurde. Zum anderen kann ich auch nachvollziehen, welches Material im Lkw war, ob die Auslastung stimmt und ob die Qualität stimmt. Das sind alles Themen, die für uns als Schrotthändler von großem Interesse sind und die uns sehr am Herzen liegen.

Recycling ist die Zukunft und dafür braucht man einen guten Softwarepartner. Deshalb möchten wir Ihnen beide Daumen hoch geben. Macht weiter so."

Digitalisierung verschafft Recyclingunternehmen einen Wettbewerbsvorteil

Bei Kaatsch Recycling gibt es viele komplexe Prozesse, die alle auf einmal ablaufen. Die AMCS End-to-End-Lösung hilft ihnen, diese Komplexität zu bewältigen. Sehen Sie sich das Video-Interview mit Kaatsch Recycling an.

Kaatsch Recycling erzielt Erfolge mit der folgenden AMCS-Lösung:

Es ist sehr wichtig, eine Software zu haben, wie wir sie jetzt mit AMCS Recy haben, die einfach das komplette Paket bietet. Das bedeutet, dass der Betrieb in 360 Grad dargestellt werden kann.

Ralph Wager, Geschäftsführer Kaatsch Recycling

Sind Sie bereit zu sehen, was AMCS für Sie tun kann?

Unsere Plattform für das Metallrecycling steigert Ihre betriebliche Gesamteffizienz, senkt die Kosten und erhöht Ihre Gewinnmargen. Finden Sie noch heute heraus, wie.

Individuelle Demo anfordern

Download Kaatsch Recycling Success Story

Lesen Sie mehr darüber, wie Kaatsch Recycling mit AMCS die Komplexität der sich schnell verändernden Recyclingbranche bewältigt.

Success Story downloaden